Adolph Kurt Böhm

 

Adolph Kurt Böhm wurde 1926 im fränkischen Oberlangenstadt geboren. Er ist Pianist, Liedbegleiter, Komponist, Maler und Schriftsteller. Zusammen mit seiner Frau Christine lebt er in Murnau am Staffelsee im bayerischen Oberland. 

In seiner Kindheit musste er mit seiner halbjüdischen Familie nach Paris fliehen. Während der deutschen Besatzungszeit fälschte er mit seinem Zeichentalent Ausweispapiere für jüdische Mitmenschen, um sie vor der Verfolgung durch die Nazis zu bewahren. Der Staat Israel verlieh ihm dafür dem Ehrentitel „Gerechter unter den Völkern“.

Im Pariser Künstlerviertel Montmartre verkehrte Böhm mit vielen bekannten Künstlern, Musikern und Schauspielern, während er im berüchtigten Pigalle jahrelang in Nacht- und Nacktlokalen spielte. Später zog es ihn in die oberbayerische Heimat seiner Mutter. Inzwischen zeugen hunderte Kompositionen, viele LP- oder CD-Aufnahmen und zahlreiche Aufführungen von seiner künstlerischen Schaffenskraft. Von der Bundesrepublik Deutschland wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. 

 

Seine Autobiografie Musik und Menschlichkeit ist im Morisken Verlag erschienen (Leseprobe).

Musik und Menschlichkeit

 

Radio-Interview von Thorsten Otto mit Adolph Kurt Böhm über seine Biografie in der ARD-Mediathek ("Mensch, Otto!" vom 16.12.2014, Bayern 3)

 

Yad Vashem: Rettung französischer Juden durch einen Gerechten unter den Völkern

 

Aschenbrenner Museum Garmisch-Partenkirchen: "Weihnacht der Erinnerung"

 

Florian Prey singt "Gedankenvoll" (Wilhelm Busch) vertont von Adolph Kurt Böhm

 

Yi-Chih Lu spielt Adolph Kurt Böhms: Die blaue Blume

 

 

 

 

 

© 2014 Morisken Verlag München

Alle Rechte vorbehalten.

Showcases

Background Image

Header Color

:

Content Color

: